Unter Niedrigenergiehaus versteht man in erster Linie einen Energiestandard für Neubauten, die bestimmte, gesetzlich geforderte, energietechnische Anforderungsniveaus unterschreiten. Allerdings kann auch ein einsprechend sanierter Altbau den Anforderungen eines Niedrigenergiehauses genügen. In Deutschland gibt es bestimmte bautechnische Standards für ein Niedrigenergiehaus. Konkret wird das Anforderungsniveau in der Energieeinsparverordnung (EnEV) in der Novellierung vom 1. Oktober 2009 beschrieben. Demnach müssen diese Gebäude unter anderem über eine optimale Wärmedämmung und eine mechanischen Be- und Entlüftungsanlage verfügen. Immer mehr Bauherren entscheiden sich heutzutage für ein Niedrigenergiehaus oder gar für ein Passivhaus; schließlich zeichnen sich diese Häuser durch einen deutlich geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu einem Standardhaus aus.

Notice!

Please enable widgets in bottombar!