Der Begriff Biomasse bezeichnet im weitesten Sinne die gesamte Masse von Lebewesen auf der Erde. Man unterscheidet dabei in lebende und tote Biomasse. Im Sinne der Stromerzeugung dient Biomasse der Energiegewinnung. Die aus Biomasse gewonnene Energie wird auch Bioenergie genannt. Energiequellen sind dabei nachwachsende Rohstoffe wie zum Beispiel Holz, das in Biomassekraftwerke oder Biomasseheizwerke verfeuert wird. Andere Ausgangstoffe sind beispielsweise Gülle, Mist oder Pflanzensilage, mit denen in Biogasanlagen sogenanntes Biogas erzeugt wird. Andere typische Ausgangsprodukte sind Reststoffe wie Klärschlamm, Bio- und Speiseabfälle. In der Kritik stehen Biogasanlagen, in der eigens dafür produzierte Biomasse vergoren wird, wie etwa Raps, Soja oder Sonnenblumen.

Notice!

Please enable widgets in bottombar!